IT-Ausstattung: Computer und Co.


Im IT-Bereich gibt es eine Vielzahl von Geräten, welche aus dem Alltag in der Kirchenverwaltung, Kirchengemeinde oder im Kindergarten nicht mehr wegzudenken sind. Die Herstellung dieser Geräte erfolgt in komplexen Lieferketten und es ist kaum zu durchschauen, woher die einzelnen Komponenten stammen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurden. Dazu kommen die sehr kurzen Innovationszyklen, wodurch ständig neue Produkte auf den Markt kommen. Deshalb ist es eine große Herausforderung, bei IT-Geräten ökologische, faire und soziale Kriterien in der Anschaffung zu berücksichtigen.

Es gibt gute Beispiele von verschiedenen Produkten, bei dem einzelne und z.T. auch mehrere dieser oben benannten Faktoren in der Produktion positiv umgesetzt werden. Auch einige Siegel geben Hinweise auf diese Faktoren. Im Folgenden benennen wir Beispiele für nachhaltige Produkte. Da gerade im IT-Bereich die Auswahl an verschiedenen Spezifikationen extrem groß ist, kann dies nur exemplarisch erfolgen. Viele IT-Geräte wie Computer, Bildschirme und die faire Computermaus finden Sie auch über unser Einkaufsportal bei Memo, unserem Partner für nachhaltige Büroartikel. Falls Sie Interesse an anderen Produkten haben, kontaktieren Sie uns gerne. Wir werden dann öko-fair-soziale Alternativen für die von Ihnen gewünschten Gerätespezifikationen recherchieren.

Nicht zuletzt gilt gerade im IT-Bereich: Überlegen Sie vor dem Kauf, ob ein Gerät wirklich gebraucht wird. Am öko-fair-sozialsten ist immer noch der Nicht-Kauf.

Fragen, Anregungen und Feedback?

Wir arbeiten daran, unser Angebot kontinuierlich zu erweitern. Dafür freuen wir uns auf Ihre Fragen, Anregungen, Lob und Kritik oder Erfahrungen mit verschiedenen Produkten.

Herzlichen Dank!

Wissenswertes zu IT-Geräten


60 STUNDEN UND MEHR

Die Arbeitsbedingungen (oft in Fernost) bei der Produktion der Geräte sind für die Arbeitnehmer oft katastrophal. So sind lange Wochenarbeitszeiten von 60 Stunden und mehr, schlechte Löhne und mangelnde Gesundheitsvorsorge weit verbreitet.

DOPPELT SO HOCH

Der Stromverbrauch für ein vergleichbares Gerät kann sehr unterschiedlich sein. Monitore in gleicher Größe können im Betrieb laut EcoTopTen mehr als doppelt so viel Energie verbrauchen wie sparsame Geräte.

RECYCLINGFÄHIGKEIT

Auch die Recyclingfähigkeit sollte eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung eines Gerätes spielen. Also Überlegungen dazu, wie einfach es sich gestaltet, nach dem Nutzungsende eines Gerätes dieses wieder zu verwerten.

AUS IST NICHT GLEICH AUS

Auch ausgeschaltete Geräte verbrauchen teilweise Strom. Schuld daran ist das Netzteil. Deshalb sollte man nach dem Aufladen von Akkugeräten (z.B. Handy, Tablet-PC) das Netzteil ausstecken. Bei Geräten mit eingebauten Netzteil hilft eine schaltbare Steckdosenleiste.

AUFBEREITEN STATT ENTSORGEN

Nicht ordnungsgemäße Entsorgung führt zu Schäden für Mensch und Umwelt, bringen Sie ausgediente Geräte deshalb zum Recyclinghof oder zu einem Händler, der gebrauchte Geräte aufbereiten kann. Diese werden dann zu günstigen Preisen wieder verkauft.

HUNGRIGER STANDBY

Ein großer Anteil Strom wird in Büros durch den Standby-Betrieb von nicht benötigten Geräten verbraucht. Nutzen Sie automatische Abschaltfunktionen oder schalten Sie gerade nicht benötigte Geräte aus. Tipp: Mit einer Schaltersteckdosenleiste können Sie im Schnitt 41 Euro/Jahr/Haushalt sparen.

Empfehlenswerte IT Produkte erkennen Sie an folgenden Siegeln:


TCO certified

Als einziges Siegel umfasst die Zertifizierung durch den schwedischen Dachverband von Angestelltengewerkschaften TCO (Tjänstemännens Centralorganisation) neben ökologischen auch soziale Kriterien. Die Energieeffizienz des Produktes muss mindestens auf dem Niveau des Energy Stars liegen. Darüber hinaus stellt das Siegel Anforderungen an die Schall- und Schadstoffemissionen, an die elektromagnetische Strahlung, gefährliche Stoffe und die Recyclingfähigkeit. Ersatzteile müssen mindestens drei Jahre lieferbar sein. Das TCO-Label gibt es aktuell für Arbeitsplatzcomputer, tragbare Computer, Bürogeräte mit Druckfunktion und Bildschirme. Von diesem Siegel sind auch noch ältere Versionen mit einem anderen Layout im Umlauf.

Unser Fazit:

Sehr empfehlenswert


Blauer Engel

Der Blaue Umweltengel existiert für verschiedene IT Geräte (Computer, Monitore und Tastaturen). Die entsprechenden Geräte zeichnen sich durch einen niedrigen Energieverbrauch (über den Energy Star hinaus), eine gute Recyclingfähigkeit, sowie eine geringe Schadstoffbelastung aus. Ersatzteile müssen mindestens fünf Jahre lieferbar sein. Der Blaue Engel für IT-Produkte beinhaltet keine Sozialstandards.

Unser Fazit:

Sehr empfehlenswert


EU Ecolabel

Das EU Ecolabel gibt es im IT-Bereich bisher für Arbeitsplatzcomputer und tragbare Computer. Die Energieeffizienz muss mindestens den Kriterien des Energy Star entsprechen. Weitere Kriterien beziehen sich auf die Geräusch- und die Schadstoffemissionen, die Vermeidung gefährlicher Stoffe und die Recyclingfähigkeit. Ersatzteile müssen für mindestens drei Jahre lieferbar sein. Das EU Ecolabel für IT-Produkte beinhaltet keine Sozialstandards.

Unser Fazit:

Sehr empfehlenswert


Mehr Informationen zu IT Produkten


Bildnachweise: Drucker: geniuskp/fotolia.com  | Maus: NagerIT | Computer/Tastatur: ÖFSB